Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung zahlt nicht nur im Todesfall eine vereinbarte Summe, sondern auch im Erlebensfall zum Ende des Vertrages eine garantierte Leistung. Es ist somit eine Kombination aus Vorsorge für den Todesfall und Sparvertrag.

Die Versicherung zahlt nach Vertragsablauf den Garantiezins auf den Sparanteil (ein Teil des Beitrages) und falls vorhanden die Überschussbeteiligung aus. Die Gesamtverzinsung ist Aufgrund der lang andauernden Niedrigzinsphase über die letzten Jahrzehnte kontinuierlich gesunken. Aus diesem Grund empfehlen wir Vorsorge und Sparen zu trennen. Eine Kombination aus Risikolebensversicherung und Sparvertrag erfüllt den gleichen Zweck ist aber oftmals günstiger und rentabler.

Grundsätzliches

Die gesetzlichen Kassen sind leer, das Thema Eigenvorsorge ist sehr wichtig. Risikoschutz und Sparen ist ein Muss für Jeden, der von seiner Zukunft mehr als Altersarmut und die staatliche Grundsicherung erwartet.

In Umfragen zum Thema Sparen nach den unattraktivsten Geldanlagen gefragt, antworten die meisten Deutschen: Sparbuch, Bausparvertrag und Kapitallebensversicherung.

Danach gefragt, welche Sparverträge sie haben, antworten die Gleichen: Sparbuch, Bausparvertrag und Kapitallebensversicherung.

Im internationalem Vergleich haben die Deutschen überdurchschnittlich hohe Altersvorsorgelücken. Sie sparen zu wenig für die Altersvorsorge und sie investieren zu vorsichtig.

Bei einem Zinssatz von 0,5% benötigt das Kapital ca. 139 Jahre um sich zu verdoppeln. Bei 6% sind es ca. 12 Jahre.

Da die wenigsten so viel Zeit haben ist Rendite kein Luxus, sondern Notwendigkeit.

Es ist an der Zeit etwas zu verändern. Fragen Sie uns. Wir sind Experten.

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...